Die Geschichte eines winzigen Hauses !

Wie ist die Tiny-House-Bewegung entstanden?

Doch zunächst einmal: Was ist ein Tiny House? Ein Tiny House bedeutet wörtlich übersetzt „kleines Haus“. Diese ursprüngliche Wohnform hat ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten. Von 1854 bis 1970 erschien das Tiny House als Experiment für eine einfache und marginale Lebensweise. Erst 1998 nahm das Tiny House seine heutige Form an und wurde zu einer eigenständigen Baugattung. Die Finanzkrise von 2008 hat die Bewegung für diesen minimalistischen Lebensraum erst richtig ins Rollen gebracht. Das Tiny House hat außerdem die Besonderheit, dass es auf einem Anhänger steht und somit bewegt werden kann.
Seit 2010 hat sich die Bewegung über Nordamerika hinaus nach Europa ausgebreitet. Da die europäischen Normen und Rechtsvorschriften jedoch nicht die gleichen sind wie in den Vereinigten Staaten, hat die Architekturbewegung Schwierigkeiten, sich zu etablieren und bleibt marginal.

Ein Tiny House im Berner Jura

Ein Weg voller Fallstricke...

Ein Tiny House im eigenen Garten zu bauen ist nicht alltäglich und man muss noch mehr Leidenschaft aufbringen, wenn man seinen Tiny in der Schweiz haben möchte. Allein die Genehmigungen, Bauvorschriften und Normen reichen aus, um selbst die größten Enthusiasten zu entmutigen. Leidenschaft und Ausdauer waren erforderlich, um alle Hindernisse zu überwinden und das Endergebnis zu erreichen. Außerdem konnte ich auf die Fähigkeiten und das Know-how von rund dreißig außergewöhnlichen Handwerkern zählen, die sich mit Leib und Seele für dieses Projekt eingesetzt haben. Hier sind ein paar Bilder vom Bau eines kleinen Hauses, das alles hat, was ein großes Haus ausmacht…

Die Konstruktion in Bildern